Nisthilfen für Wildbienen

Die meis­ten Wild­bie­nen lei­den unter aku­ter Woh­nungs­not, da natür­li­che Lebens­räu­me wie offe­ne Sand­bö­den, Steil­ufer oder tot­holz­rei­chen Wäl­der sel­ten gewor­den sind. Beim Bau von Häu­sern wer­den heut­zu­ta­ge viel­fach Bau­ma­te­ria­li­en ver­wen­det, die kaum noch Platz für Insek­ten als Unter­mie­ter las­sen.

Ver­schie­de­ne Nist­hil­fen für Wild­bie­nen bie­ten hier Abhil­fe! In Holz­stü­cken aus gut getrock­ne­ten Hart­höl­zern (z.B. Eichen, Obst­bäu­me, Lin­den) wer­den seit­lich Löcher mit 2 bis 10 mm Durch­mes­ser gebohrt, die von den Wild­bie­nen als Nis­t­röh­ren ange­nom­men wer­den. Kom­bi­niert mit Bün­deln aus Schilf, Bam­bus­stän­geln und Lehm kann man sich leicht ein attrak­ti­ve Nist­hil­fe sel­ber bau­en.

Eine wei­te­re Mög­lich­keit, vie­le ver­schie­de­ne Wild­bie­nen-Arten zu för­dern, ist die Anla­ge eines Sand­bee­tes oder die Schaf­fung von offe­nen Boden­flä­chen. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie auf wildbee.ch.

Dieses Projekt wurde gefördert von: